Sie finden uns:

Bochmann + Neeb KG

Hoenbergstrasse 7 a
65555 Limburg

Telefon +49 6431 27000
Fax +49 6431 2 30 10

%73%68%6F%70%40%6C%65%69%74%65%72%6C%61%64%65%6E%2E%64%65
www.leiterladen.de

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.
08:00 - 17:00 Uhr

Klicken Sie auf die Karte, um eine größere Ansicht zu sehen.

top

Tipps zum Leiterkauf / zur Leiternutzung vom leiterladen.de in Limburg / Hessen

Leitern bergen ein nicht zu unterschätzendes Unfallrisiko. Hohe Material- und Verarbeitungsqualität, jedoch begrenzen dieses Risiko entscheidend.

Checkliste: Sicher Arbeiten auf Leitern!

-Sind die Beschäftigten über den Umgang mit den im Betrieb vorhandenen Leitern  unterwiesen?

-Werden Leitern mit Mängeln sofort ausgesondert und zur Reparatur (oder Verschrottung) gegeben?

-Wird beachtet, dass Wangen/Holme von Anlegeleitern nicht geflickt werden dürfen?

-Werden stets Leitern und nicht Tische, Stühle, Hocker, Kisten usw. benutzt?

-Wird für die jeweilige Tätigkeit auch die richtige Leiter ausgewählt?

-Werden Leitern nur auf festen Untergrund gestellt oder Unterlagen (z. B. Holzbohlen) verwendet?

-Werden nur leichte Arbeiten mit geringem Umfang von Leitern aus aus- geführt?

-Wird der Arbeitspunkt auf der Leiter so gewählt, dass die Leiter nicht ab- rutscht oder wegkippt?

-Werden Werkzeuge und Kleinmaterialien bei Arbeiten auf Leitern in Umhängetaschen mitgeführt?

          Quelle: Kohstall/Lerch (DGUV Arbeit & Gesundheit – Ausgabe 3/4 2012)

Leiterarbeiten - Aufstieg nach Plan

von Angela Krüger (Universum Verlag)

Eine hochwertige Leiter verfügt über einen rutschfesten Leiterschuh. Der verbessert beim Einsatz auf ebenen Böden den sicheren Stand. Für den Einsatz draußen auf "gewachsenen" Böden gibt es Zubehör wie Erdspitzen und Holmverlängerungen, die auf jeden Fall verwendet werden sollten. Die Berufsgenossenschaften schreiben den Einsatz der Spitzen im wirtschaftlichen Bereich sogar vor.

"Empfehlenswert ist der Einsatz von Zweikomponenten-Fußstopfen. Die harte Komponente sorgt für eine stabile Verbindung des Stopfens mit dem Holm, die weiche Komponente bewirkt eine hohe Haftreibung auf den unterschiedlichsten Untergründen und verhindert so, dass der Fuß wegrutscht", empfiehlt Lather. Leiterschuhe mit einer guten Rutschhemmung sind gerade bei Anlegeleitern sehr wichtig. Trotzdem: Wird von der Anlegeleiter aus gearbeitet, sollte man diese an der Anlegestelle befestigen. Geht das aus baulichen Gründen nicht, so hilft zumindest gegen seitliches Wegrutschen eine Anlegeverbreiterung (Traverse), die als Zubehör erhältlich ist.

Gerade bei längeren Leitern sind Sprossen häufig verbeult und die Holmenden seitlich eingeknickt. Dies passiert beim Transport, wenn Leitern angefahren werden oder Mitarbeiter schwere Leitern von der Lkw-Ladefläche ziehen und sie dann mit dem Holmende auf dem Boden aufschlagen. Vor allem bei Holzleitern ist das sehr tückisch: Die Rissbildung ist äußerlich nur schwer zu erkennen. "Deswegen dürfen Holzleitern auch nicht durch Farbe 'verschönert' werden", sagt Lather. Während bei immer gleichartigen Tätigkeiten, wie zum Beispiel Malerarbeiten, die optimale Leiter die Stehleiter ist, bietet sich bei unterschiedlichen Arbeiten und Körperhaltungen die Mehrzweckleiter an. Diese kann je nach Bauart als Anlege-, Stehleiter oder in Verbindung mit einer Plattform als kurzzeitiger Ersatz für ein Kleingerüst eingesetzt werden. Solche Leitern lassen sich schnell zur gewünschten Bauart aufstellen, ohne erst umgerüstet werden zu müssen. Bei einigen Bauarten besteht die Möglichkeit, die Länge der Leiter wie bei Schiebeleitern optimal an die Arbeitshöhe anzupassen. "Mehrzweckleitern sind wegen ihrer vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten die am häufigsten benutzten Leitern. Mit wenigen Handgriffen ist etwa eine Stehleiter in eine ausziehbare Anlegeleiter verwandelt und umgekehrt", sagt Lather.

Die vorgeschriebenen, regelmäßigen Unterweisungen der Mitarbeiter tragen grundlegend zur Sicherheit von Leiterarbeitern bei. Wichtige Hinweise geben auch die auf der Leiter angebrachten Piktogramme sowie zusätzliche Empfehlungen der Hersteller, verfügbar über deren Homepage im Internet (siehe Checkliste "Sicher arbeiten auf Leitern"). Bei vielen Leitern fehlen die Piktogramme zur Bedienung der Leiter. Doch gerade darauf sollte man beim Kauf unbedingt achten, so der Tipp von den Profis.

Worauf Sie beim Leiterkauf achten sollten:

  • Jede Aluleiter sollte schon auf den “ersten Blick” stabil wirken. Großformatige, geschlossene Holme und kräftige Beschläge garantieren,  dass die Leiter mindestens 150 Kilogramm Belastung problemlos aushält.
  • Besonders für den Bau von Leitern geeignet ist Aluminium. Es ist leicht, stabil und korrosionsbeständig.
  • Als sehr  dauerhafte Verbindung zwischen Holm und Sprosse hat sich die so genannte “Mehrfachbördelung” erwiesen - erkennbar an Innen- und Außenwulst sowie Falzwulsten beim Blick von außen in die Sprosse.
  • Stehleitern sollten über stabile Scharniere und hochfeste Spanngurte verfügen, damit sie am Boden nicht auseinander gleiten.
  • Je stabiler eine Leiter gefertigt ist, desto weniger Sprossen benötigt sie  bei gleicher Länge. Maximaler Sprossenabstand: 30 cm.
  • So genannte Erdspitzen sorgen für sicheren Stand auf “gewachsenem” Boden.
  • Das Antrittsmaß, d.h. der Abstand vom Boden zur ersten  Sprosse, entspricht im Idealfall den übrigen Sprossenabständen. Wo Material gespart wird, ist dieser Abstand teilweise nur halb so groß.
  • Schraubverbindungen dürfen sich nicht einfach lösen lassen, sondern müssen besonders gesichert sein.
  • Außer auf das GS-Zeichen ist auch auf Hersteller-Garantien zu achten.
  • Beim Leiter-Kauf lässt man sich am besten von einem Fachhändler beraten.

(Quelle: DGUV Arbeit & Gesundheit – Ausgabe 3/4 2012 / weitere Informationen zu Publikationen des DGUV unter: www.dguv-aug.de)

Wir vom leiterladen.de sind als Fachhändler für Steigtechnik und im Besonderen als Layher Stützpunkt Händler für Leitern und Fahrgerüste IHR Ansprechpartner, wenn es um die Auswahl, die Sachkundigenprüfung oder einfach nur um Fragen zu Leitern geht.

(Telefon 06431 / 27000 oder Email: shop@leiterladen.de)

PDF zum Download


Haben Sie Fragen? Dann schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.